Teil 10

05.11.08

Home
Teil 1
Teil 2
Teil 3
Teil 4
Teil 5
Teil 6
Teil 7
Teil 8
Teil 9
Teil 10

 

 

Beeno sein Senf         Teil X

 

 

 

 

Hallo Leute,

 

ich will gar nicht lange drum herum reden. Alles was ich mir so in letzter Zeit  ausgemalt hatte, es wurde übertroffen. Die Zwerge sind tatsächlich da. Unser Hummelchen hat sieben Babys bekommen. Am Anfang hatte ich noch irgendwie gedacht Herrchen und Frauchen machen Witze und es ist ja vielleicht doch nicht ernst. Aber das Hummelchen wurde immer dicker und roch auch ganz komisch. Solch einen Geruch hatte ich bisher noch nirgends gerochen und meine Nase hat schon einiges erlebt. Und dann fing es an, Hummelchen hier, Hummelchen da, geht’s ihr auch wirklich gut und dergleichen mehr. Es dreht sich in unserem Boxer-Haus nur noch um die Hummel. Eyka und ich wurden kaum noch beachtet. Hummel bekam ein eigens Zimmer eingerichtet, eine eigene Box gebaut, eigenes Futter. Abends gab es immer etwas „Besonderes“ übers Futter: Banane, Äpfel, Möhren, Spinat. Damit das Hummelchen besonders gutes Fressen bekommt, wegen der Zwerge. Diesen gesunden Zusatz gab es aber nicht nur für Hummel, nein, Eyka und ich mussten diesen Mist auch fressen. Gibt es übrigens immer noch, werde wohl meine letzten Jahre damit leben müssen.

Unsere Freundin Tanja war dauernd bei uns, immer dann wenn Herrchen und Frauchen weg mussten, einer muss doch auf das Hummelchen aufpassen, wenn es vielleicht früher losgeht. Ich sag’s ja, ein Spektakel wurde um dieses kleine Biest gemacht.

 

 

 

 

 

 

Als dann eines Abends unser Freund Haui kam hieß es, gleich geht es los und alle verschwanden in Hummels Zimmer. Die ganze Nacht haben die Drei und Hummel dort verbracht. Dann habe ich es irgendwann quieken gehört und es hieß, die Babys sind da. Ich bekam dann ein paar dreckige Tücher vor die Nase gehalten, die haben ganz komisch gerochen und es hieß „Beeno, die Babys sind da, Hummel hat das ganz toll gemacht“.

Ich habe daran gerochen, mich geschüttelt und bin nach oben auf mein Sofa gegangen. Das musste ich erst mal alles verkraften und sortieren. Denn dieser Satz „das hat das Hummelchen ganz toll gemacht“, der leitete einen richtigen Hummel-Kult ein. Es kommt dauernd Besuch, es geht nur um Hummel und die Zwerge, es klingelt ständig das Telefon, es geht wieder nur noch um Hummel und die Zwerge. Frauchen und Herrchen unterhalten sich, über was….. ich brauche es Euch nicht mehr zu erzählen. Eyka und ich bekommen, welch ein Wunder, noch so gerade unser Fressen, man geht sogar noch mit uns nach draußen zum Pippi machen, aber nur ganz kurz. Unser ganzer Tages- und Zeitablauf ist auf dem Kopf gestellt. Und immer Hummel, Zwerge, Hummel, Zwerge….. Sogar unsere Freundin Tanja beachtet uns kaum: Hummel, Zwerge…..

 

 

 

 

 

Dann  hat man mich letztens einmal ganz kurz in das Zwergen-Zimmer gelassen bis an eine, natürlich neue, kleine Holzwand. Ich habe da mal kurz zu den Zwergen geschaut, da kam ohne jegliche Vorankündigung die Hummel angefegt, fauchte, knurrte und packte nach mir. Sofort habe ich mich umgedreht, mit diesem durchgeknallten Weibsstück will ich so schnell nichts mehr zu tun haben. Die spinnen hier mittlerweile alle.

Die Krönung war, als mir Herrchen dann erzählen wollte, dass so Zwerge für einen alten Hund wie mich gut wären. Die würden noch einmal so richtig meine Kräfte wecken und mich noch einmal fit machen. Da hab ich ihm aber die Meinung gegeigt. Ich habe 10 Jahre alles gegeben, habe hart auf dem Hundeplatz gearbeitet, bin fast 30 Prüfungen gelaufen, habe Herrchen, Frauchen und unser Haus immer bewacht, immer auf Eyka und Hummel aufgepasst und jetzt sollen ausgerechnet diese Zwerge gut für mich und meine Gesundheit sein. Die Beiden hätten sich mal besser die letzten Wochen mehr um mich gekümmert, nur im Vorbeilaufen zu sagen „Beeno du bist unser Bester“, Leute das reicht nicht. Ich habe dann dem Herrchen noch gesagt, dass ich dafür sorgen werde, wenn er so um die 70 ist, dass er dann einmal für eine Woche in einen Kindergarten kommt. Vielleicht tut ihm das ja gut und macht ihn fit. Die Diskussion war dann beendet.

 

 

 

 

 

 

 

 

Ich meine irgendwie waren die letzten Wochen ja doch aufregend und interessant. Natürlich freue ich mich, dass die Babys und unser Hummelchen gesund sind. Ich bin auch ein wenig stolz auf die Hundemama, so wie sie das alles macht und wie sie die Verantwortung für die Kleinen übernommen hat. Das zeigt ja schon, was für ein guter Boxer die Kleine ist. Auch das so viele fremde Leute ausgerechnet Hummels Babys haben wollen ist schon eine tolle Sache. Schade natürlich, dass so viele  kein Hummelkind mehr bekommen können, sie waren halt einfach zu spät mit ihren Anfragen. Auch den Papa Aaron muss ich loben, die Kleinen sind wirklich gut gelungen. Und dass ein Zwerg hier bleibt ist ja auch nicht so schlimm. Macht ja auch so einem alten Kerl wie mir noch Freude zu sehen wie so ein Boxer-Kind sich entwickelt. Und so ein bisschen was kann ich ihr dann ja mit meiner Erfahrung auch beibringen. Wichtig ist natürlich, dass sie sich sofort fürs Fährten interessiert. Wenn sie das tut, dann kann sie meinetwegen für immer bei uns bleiben.

Nur dürfen Frauchen und Herrchen über ihrer ganzen Begeisterung Eyka und mich nicht vergessen. Schließlich waren Eyka und ich über viele Jahre ihr Mittelpunkt und haben sie nie im Stich gelassen. Dass jetzt im Alter, wo wir beide Rentner sind, natürlich auf die Jungen gesetzt wird, ist ja verständlich, aber wir Alten haben auch weiter den Anspruch auf Zuneigung und Gehör.

 

Zum Schluss aber noch etwas ganz erfreuliches. Bei meiner letzten Prüfung im Dezember hat Herrchen viele Fotos von mir und meinen Freunden gemacht. Er hat meinen letzten Arbeitstag festgehalten. Als wir uns die Bilder anschauen wollten waren sie weg. Der Chip war angeblich leer. Frauchen war ganz traurig und immer wieder hat sie gejammert dass die Bilder weg sind. Doch unser Freund Ede hat es irgendwie geschafft die Bilder wieder herbeizuzaubern. Nach vielen Wochen kam eine CD mit allen vermissten Bildern. Da war bei uns allen die Freude groß.

 

 

 

 

 

 

Ja, nun haben Herrchen und Frauchen auch das Geheimnis gelüftet, wer von den Zwergen bei uns bleibt. Es ist die Amsel. Leute die ist nicht ohne. Die hat es richtig dick hinter den Ohren. Ich glaube mit der bekommen wir alle viel Spaß. Die ist so, wie ein richtiger Boxer sein muss. Die wird schon zu uns passen. So nun muss ich sehen wer uns denn heute besucht, ich muss ja mein Urteil über die Leute abgeben, die ein Hummel-Kind haben wollen. Ohne meine Zustimmung bekommt keiner eine Zusage, den Kleinen soll es ja schließlich gut bei ihren neuen Leuten gehen.

 

 

 

 

 

 

 

Also macht es gut, ich werde Euch rechtzeitig berichten, was ich mit den Zwergen in den nächsten Wochen noch so erleben werde.

 

 

 

 

Euer Beeno

 

Home | Teil 1 | Teil 2 | Teil 3 | Teil 4 | Teil 5 | Teil 6 | Teil 7 | Teil 8 | Teil 9 | Teil 10

CMS